J.I.M.
Jazzfest 2019
Programm
Pressebilder
Rückblick
JIMpaper
Kontakt
Impressum
Datenschutz
GmelinArk NoirGeoff GoodmanBurkard SchmidlNina MichelleBekmulin Findling DuoHugo SiegmethSeven StepsTitus WaldenfelsJim trifft VilniusMSQElwood&ReßlePestalozzi BigBand
Ark Noir


 

Moritz Stahl (tenorsax, fx), Tilman Brandl (gitarre, fx), Sam Hylton (keys, synth), Robin Jermer (bass, fx), Marco Dufner (drums)

 

Das junge Münchner electronic-jazz-collective Ark Noir versteht sich als Teil einer wachsenden Strömung, bei der vor allem elektronische Einflüsse mit dem Element der Improvisation und der Live-Performance kombiniert werden. Dabei stehen treibende Beats und cineastische Soundwelten im Vordergrund, die die Fantasie des Zuhörers anregen sollen. Nicht zuletzt weil die Mitglieder von Ark Noir ihre Wurzeln in Deutschland, den USA, Japan und der Schweiz haben, werden die unterschiedlichsten Einflüsse miteinander kombiniert und ergeben dadurch einen genre- übergreifenden Sound.

Trotz der Besetzung eines klassischen Jazz-Quintetts expandieren die fünf Musiker ihre Ausdrucksmöglichkeiten durch das Hinzufügen von Synthesizern, Sample-Pads und die Verfremdung der Instrumente durch Effektgeräte.

 

"a munich-based collective that defies most typical genre association, Ark Noir blends electric- inspired beats with instrumental improvisation to create new sounds derived from a plethora of influences. Not necessarily a “dance band,“ Ark Noir considers its music conducive to movement, capable of transmitting cinematic imagery into listeners’ minds.“

 

Mehr Info!