J.I.M.
Jazzfest 2019
Programm
Pressebilder
Rückblick
JIMpaper
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Joe Kienemann TrioGoodman TurkuBob DoroughAlan BroadbentAlan Broadbent & U.M.P.A. JazzorchestraJoscha Arnold QuartettKallophonia QuartettCarolyn BreuerBeckmann's Bahnhofkapelle
Beckmann's Bahnhofskapelle


Hannes Beckmann (violin, leitung); Niki Kampa (violin, concertmaster);

Valerie Siegrist, Julia Sebastian, Sandra Rieger (violin, voc)

Fabian Böglsack (trumpet); Thorben Schütt (trombone);

Edgar Wilson (piano); Olivier Hein (bass); Edir dos Santos (drums);

“Alafin” Marinho, Lincoln Marinho, Abdul Sghaier (percussion)

Seref Dalyanoglu (oud, vocal) Öykü Dalyanoglu (vocal)

 

Die neu gegründete Formation „Maestro Beckmann & die Münchner Bahnhofskapelle“ des Münchner Jazzgeigers, Dirigenten und Komponisten Hannes Beckmann, der seit 40 Jahren im Bahnhofsviertel lebt, besteht aus jungen Talenten der Münchner Musikszene genauso wie aus erfahrenen, migrantischen, internationalen Künstlern und Wegbegleitern des Orchesterchefs: Ein generationsübergreifendes Ensemble mit Altersunterschieden von teilweise 52 Jahren.

Maestro Beckmann hat das Repertoire dieses Orchesters speziell komponiert und arrangiert für die ungewöhnliche Besetzung der Bahnhofskapelle:

Bläser, Streicher, Brazil- Percussion, Bass und Piano.

Die Stilistik der Bahnhofskapelle ist geprägt von Musik der Sinti und Roma, von Melodien und Rhythmen aus dem orientalischen, südamerikanischen, afrikanischen und mitteleuropäischem Raum. Somit erwarten das Publikum Konzerte voller Spontaneität, Groove und speziell entwickelte Rhythmen auf der Basis des Batucada aus Bahia, Brazil,

z.B. der Brazil-Batucada-Bahnhofsbeat

 

Mehr Info!