J.I.M.
Jazzfest 2019
Programm
Pressebilder
Rückblick
JIMpaper
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Christian Elsässer TrioThilo Kreitmeier GroupAlberto Marsico Organlogisticsspecial guest: J.C. Doo-Kingue`Claus Koch & the BoperatorsMcSIngersAlex Czinke & BandMelanie Bong Gipsy DreamEarforce BigbandFlorian Brandl QuartettWestendICI EnsembleHelmut Lörscher TrioMichael LeontchikTitus Waldenfels & 3 KontrabassistenHidden TrackWolfgang Muthspiel Solo
Hidden Track


Das sensible und energiegeladene Zusammenspiel der Musiker um Münchner Pianisten Stefan Schmid wird von der Presse folgendermaßen beschrieben:

 

„…Stefan Schmid machte sich hier als genialer Improvisator bekannt. Mit trockenem, manchmal explosivem Anschlag, aber stets im Liedhaften, Poetischen zu Hause, band er Bass und Schlagzeug in sein Konzept ein , und die beiden Instrumentalisten assistierten in gleicher Weise… (Rosenheimer Zeitung)

 

„…war es Stefan Schmid, der dem Set eine zusätzlich luftige Note verlieh. Seine Harmonien waren kein strenges Ritualbad in den Fußspuren bewährter Vorbilder. Eher transparente Wegweiser, die in den solistischen Exkursen seine exponierten Modellierungskünste unter Beweis stellten.“ (Süddeutsche Zeitung)

 

„…Schmid ließ die Zuhörer mit seiner Musik die Realität vergessen und entführte sie in eine völlig andere Welt.“ (Miesbacher Zeitung)

 

Stefan Schmid gründete die Band „Hidden Track“ im Jahr 2003 zunächst als Klaviertrio und erweiterte dies später zum Quartett. Er studierte klassisches Klavier an der „Hochschule für Musik und Theater München“ und Jazzpiano bei Prof. Leonid Chishik am „Richard-Strauss Konservatorium München“. Neben seinen eigenen Projekten ist er ein viel gefragter Sideman der Münchner Jazzszene. Er arbeitete zusammen mit dem Summit Jazz Orchestra, Harald Rüschenbaum, Rick Keller, Al Porcino, Bobby Shew, Hugo Siegmeth u.v.a. Darüber hinaus erfüllt er einen Lehrauftrag an der Musikhochschule München und arbeitet als Musiker und Arrangeur für die „Münchner Kammerspiele“.

 

Uli Wangenheim studierte Saxophon, Querflöte und Klarinette am „Richard-Strauss-Konservatorium München“ und war langjähriges Mitglied des „Landesjugendjazzorchester Bayern“ sowie der „Bundesjugendjazzorchester“. Er ist gefragter Solist und Gastmusiker in diversen Bands der Jazz- und Independentszene und spielte u.a. mit Harald Rüschenbaum, Peter Herbolzheimer, Al Porcino, Claudio Roditi, Dusko Goycovic, Bobby Shew, Clark Terry, Johannes Ender & Enders Room, Tied & Tickled Trio, Summit Jazz Orchestra, Sunday Night Orchestra u.a.

 

Guido May gehört zu den besten Schlagzeugern Deutschlands und spielte u.a. mit Pee Wee Ellis, Wolfgang Schmid’s Kick, Antonio Farao, Thilo Wolf Big Band, Karl Ratzer, Jay Ashby, Bob Degen, Attila Zoller, Don Menza, Barbara Dennerlein, Banny Bailey, Rick Keller u.v.a

 

Nikolaus Reichel studierte an der BSM München und ist als E- und Kontrabassist ein gefragter Sideman im Jazz-, Latin- und Fusionbereich. Neben zahlreich entstandenen CD-Aufnahmen produziert er Musik für TV- und Kinofilme und ist Mitbegründer eines Plattenlabels und eines Musikverlags.