J.I.M.
Jazzfest 2019
Programm
Pressebilder
Rückblick
JIMpaper
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Joe Kienemann TrioGoodman TurkuBob DoroughAlan BroadbentAlan Broadbent & U.M.P.A. JazzorchestraJoscha Arnold QuartettKallophonia QuartettCarolyn BreuerBeckmann's Bahnhofkapelle
Joscha Arnold Quartett Info

 

Joscha Arnold wurde 1986 in Weilheim in Obb. geboren. Die Begeisterung für den Jazz packte ihn früh in Form von Konzertbesuchen des Lokalmatadoren Johannes Enders und der Big Band des Gymnasiums Weilheim. Dort spielte er selbst auch bis zum Abitur 2006 und ist noch heute als Dozent für Improvisation und Arrangeur in Weilheims Big Band tätig. Schon zu Schulzeiten war er Mitglied der Eliteband "Landesjugendjazzorchester Bayern" und mehrfacher Preisträger beim Landeswettbewerb "Jugend Jazzt", wo er u.a. kostenlosen Unterricht bei Jazzlegende Jimmy Cobb gewann, der auf Miles Davis` wohl berühmtester Platte "Kind of Blue " spielt.

Nach dem Schulabschluss studierte Arnold Jazzsaxophon an den Hochschulen in Basel und Leipzig bei einigen seiner Vorbilder, wie Wolfgang Muthspiel, Johannes Enders, Kurt Rosenwinkel, Domenic Landolf und vielen anderen. Er spielte auf verschiedenen Festivals in der Schweiz und Deutschland, wie beispielsweise beim Langnau Jazzfestival, dem Basler Jazzfestival, Filmfestival Babelsberg uvm. Mit seinen Bands "Joscha Arnold Quintett" und "Trio Ny Batteri" spielte er in renommierten Clubs in Zürich, Luzern, Bern, Lausanne, Berlin, München, Leipzig, Freiburg, um nur einige Städte zu nennen. Auch als Sideman in diversen Big Bands und Combos, wie der "Clochard Crew" oder der HSM Big Band Leipzig gab er einige Konzerte. Nach dem Abschluss seines Jazzstudiums mit Auszeichnung begibt er sich mit seinem bestens eingespielten Quintett im Sommer 2013 ins Studio um seine Debüt-CD aufzunehmen. Die Wahl fiel hierbei auf das bekannte Relistic Sound Studio.

 

 



 

Florian Favre, geboren 1986 in Fribourg hat gerade sein Triodebüt unter eigenem Namen auf den Markt gebracht und zählt trotz seines jungen Alters schon zu den gefragtesten Pianisten der Schweizer Szene. Er gewann erst kürzlich den internationalen Pianowettbewerb in Freiburg (Deutschland). Vor kurzem erreichte er das Halbfinale beim renommierten Jazzpianowettbewerb beim Monzreux Jazzfestival. Er ist noch Student, wird aber bald seinen Masterabschluss an de Swiss Jazzschool Bern bei dem Komponisten Django Bates absolvieren.

 



 

Der 23-jährige Bassist Sebastian Gieck wuchs von Kindesbeinen an mit Musik auf. Nach klassischem Oboenunterricht und autodidaktischem Lernen studierte er E-Bass und Kontrabass an der Musikhochschule München bei Patrick Scales und Paulo Cardoso. Als einfühlsamer, pulsierender und kreativer Begleiter wird er von Musikern von Jazz über Pop bis hin zu Electronica geschätzt.

 



 

Der gebürtige Weilheimer Schlagzeuger Severin Rauch erblickte ebenfalls 1985 das Licht der Welt. Er hatte früh Unterricht an der Weilheimer Muskischule und beim Jazzschlagzeuger Allan Jones, der in J.Enders "Endersroom" Band mitspielte. Rauch spielte früh in der Konzertbesetzung des Landesjugendjazzorchesters und tourte noch vor Schulabschluss durch Russland. Nach einem Bachelorstudium in Basel studiert er jetzt im Master of Arts bei Howard Curtis in Graz. Er tourte mit dem "Joscha Arnold Quintett" in Deutschland und der Schweiz und kürzlich mit der "Andreas Böhlen Band" an der Ostküste Australiens. Seine außergewöhnlichen Fähigkeiten und seine Wandelbarkeit öffneten ihm Türen zu Rockbands wie "Technical Yawn", mit denen er schon beim Taubertalfestival performte, sowie zur Brassband von Manuel Winbeck, der als Posaunist von "La Brass Banda" kürzlich in der Endausscheidung für den Eurovision Songcontest zu hören war. Auch mit dieser Band steht demnächst eine Russlandtour bevor.

 

www.joscha-arnold.de