J.I.M.
Jazzfest 2019
Programm
Pressebilder
Rückblick
JIMpaper
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Bernd Lhotzky TrioLauschmusikorchesterLe Fou RohrTapstickKarsten Hochapfels NEUES VORHABENJazzGuerrillaJamHenning Sieverts Trio Andreas Paolo PergerArt Ensemble of PassauPeter O'Mara QuartetWanja BelagaHH Biswurms DAMPFKAPELLE
KARSTEN HOCHAPFELS NEUES VORHABEN

Weitere Informationen von und zu:

KARSTEN HOCHAPFELS NEUES VORHABEN

 

Karsten Hochapfel – gitarre, cello

Daniel Glatzel – tenor sax, bass klarinette

Mathias Götz – posaune

Angeliki Koufou -akkordeon

Benjamin Schäfer – bass

Gabriel Hahn – schlagzeug

Adeline Salles - flöte

Sophie Bernado - fagott

 

"Karsten Hochapfels Neues Vorhaben" ist eine junge Formation, die dank der vielen

verschiedenen musikalischen Erfahrungen jedes Einzelnen die Fähigkeit

besitzt, ihre ganz eigene Klangkonzeption umzusetzen. Das Repertoire der

Gruppe besteht aus Eigenkompositionen, die, ausgehend von einer

kreativen und stilistisch ungebundenen Grundhaltung der Komponisten,

einen sehr persönlichen Ausdruck transportieren. Die

Kompositionen umfassen v.a. Elemente der Jazz-, der Rock-, der Neuen und der

Improvisierten Musik, reflektieren aber auch Einflüsse und Erfahrungen

aus der Zusammenarbeit mit Musikern anderer Kulturkreise. Neben

Eigenkompositionen erklingen auch eigene Arrangements ausgewählter

Stücke von Mary Lou Williams bis Franz Ferdinand.

Die Formation ist flexibel im Umgang mit der Instrumentation: Zum einen

gibt es die ungewöhnliche Besetzung mit Fagott, Flöte, Cello und Akkordeon, welche einen

klanglichen Gegenpol zu den beiden jazztypischen Bläsern (saxophon,

posaune) bilden. Die Rhythmusgruppe agiert in diesem Spannungsfeld

sowohl unterstützend als auch als geschlossene dritte Kraft. Zum Anderen

wird die Gruppe zuweilen auf ein Quartett, Quintett oder Sextett

reduziert. Dieses ermöglicht einen offeneren und improvisatorischeren Umgang mit der Musik. Musikalische Kommunikation und Ideenreichtum der Musiker stehen hier im Vordergrund.

 

 

 

Karsten Hochapfel (gitarre, cello, komposition)

 

- 2000-2004 Studium der Jazzgitarre bei Peter O`Mara und des Violoncellos bei Katalin Rootering am Richard-Strauss-Konservatorium in München.

 

- Zusammenarbeit mit Musikern aus verschiedenen Kulturkreisen und Vertretern unterschiedlicher Stilistiken:

„Nie-Quartett“, Formation um den chinesischen Musiker und Musikwissenschaftler Xizhi Nie.

Oud-Virtuose Layt Abdul Ameer (Konzertmitschnitt Deutschland-Radio Berlin)

"Embryo" um Christian Burchard.Tourneen nach Nordafrika, Süd-Europa, Türkei. Konzerte mit dem marokanischen Gnawameister El Mallem Mahmoud Gania, dem russischen Avantgarde-Trompeter Juri Parafenov, dem ägyptischen Geiger und Komponisten Abdo Dagir und dem Jazzpianisten Mal Waldron.

CD-Aufnahmen: "Istanbul-Casablanca"(1998), "Live at Fondation Mirò" (1999)

Konzerte in Bratislava mit der RSK-Bigband unter der Leitung von Thomas Zoller

Mitwirkung bei der Uraufführung der Oper "Hammerhart und Himbeerhaut" von Cornelius Hirsch als Mitglied des "Ensembles für neue Musik des RSK"

Uraufführung von "H H HI H 2 BIT" (Cornelius Hirsch) für zwei klassische Gitarren

Mitwirkung an der Filmmusik zu Peter Hellers Langzeitdokumentation "Mutterjahre" (12/2004 auf 3sat).

Spielt/e mit, u.a. Paulo Cardoso Quartett (CD-Präsentation 2005), Steve Reed, Wanja Slavin Sextett, Peter Bockius, Sunk Pöschl, Gunnar Geisse, Marty Cook, Kenny Wheeler

"Djaosch Macholi Orchester" ( England und Schottland Tournee 2002, Auftritte beim Münchner Pfingstsymposion 2001 und beim Münchner Jazzfest 2002)

 

 

Daniel Glatzel (tenor sax, bass klarinette, klarinette, komposition)

 

- seit 2004 Studium an der „Hochschule für Musik Hanns Eisler“ in Berlin bei Gebhard Ullmann

gleichzeitig Unterricht bei Hayden Chisholm

davor langjährig Saxophon- und Kompositionsunterricht bei Thomas Zoller

 

 

- musikalische Aktivitäten in vielseitger Form:

 

„Zollsound 4 feat TNG“ - Quartett von Thomas Zoller

„Windstärke 4“ - Septett des Posaunisten und Komponisten Mathias Götz

„Johannes Lauer Quintett“ - Tourneen in Deutschland und der Schweiz

„Fishcat“ - Jazz-Sextett, Preisträger bei JugendJazzt („Jazz an der Donau“, Korea-Tournee)

„Plasmawolf“ - Chaos-Konzept-Band um Saxophonist Johannes Schleiermacher

 

eigene Projekte in Form von Bands mit Berliner Musikern (u.a. Gerhard Gschlössl, Andi Haberl, Rodolfo Paccapello) oder Kompositionen für spezielle Aufführen (z.B. Theatermusik für Wedekinds „Frühlingserwachen“)

 

Mathias Götz (posaune)

 

- Ausbildung als Metallblasinstrumentenmacher

 

- Studium am Richard-Strauss-Konservatorium München bei Hermann Breuer (1997 – 2002)

Aufbaustudium klassische Posaune bei Thomas Horch

Kompositionsunterricht bei Thomas Zoller

 

 

- Mitglied in diversen renommierten Ensembles:

 

„Summit Jazz Orchestra“ - CD-Aufnahme mit Clark Terry (2000), Sibirien-Tournee (2003)

„Mardi Gras BB“ - Festivals in Österreich, Frankreich und Holland

„Bundesjugendjazzorcherster“ - Ltg. Peter Herbolzheimer

„Zollsound Festival Orchestra“ - Jazzfest München

„Concert Jazz Orchestra Vienna“

„Djaosch Macholi Orchester“

„Sabina Hank Orchestra“ - Salzburger Jazzherbst / Radiomitschnitt ORF Wien (2003), CD Aufnahme „Music in a Mirror“ (2004)

„Ed Partyka Nonet“

„Vitello Tonnato & The Roaring Zucchinis“ - Jazzfestival Montreux (2004)

 

 

- eigene Projekte als Bandleader:

 

„Windstärke 4“ - Septett mit ausschließlich selbst komponiertem Repertoire, Auftritte z.B. bei „Ostsee Jazz Festival“ oder „Jazzfest München“, CD-Release „Solar oder Lunar?“ bei JazzNArts

„Bon Bones“ - Quintett mit zwei Posaunen

„Fishcat“ - Jazz-Sextett, Preisträger bei Jugend Jazzt, Auftritte z.b. bei „Jazz an der Donau“ und einer zwei-wöchigen Tournee in Südkorea

 

 

 

 

Angeliki Kofou (akkordeon)

 

- studierte Akkordeon und Musikwissenschaft an der ionischen Universität auf Korfu (1996-2000)

- Stipendium für einjährigen Studienaufenthalt in Dresden (2001)

seit 2002 Aufbaustudium in München, bei Bernd Maltry (Klassik) und Tizian Jost (Jazz)

 

- seitdem in verschiedenen Münchner Formationen aktiv:

 

der Klezmer Gruppe "gefilte Fisch"

der Crossover Tango-Reggae Gruppe "Loca Ella Loco Yo"

Tango Duo mit dem klassischen Pianisten Wilhelm Riccuti

 

Mitwirkung an der alternativen Inszenierung von Glucks "Orpheus und Euridice" im Bayrischen Volkskunde Museum (2004), Duo-Konzerte mit der Sängerin Andrea Giani sowie Mitglied der experimentellen Jazzgruppe "Karsten Hochapfels neues Vorhaben".

Mitwirkung an der Vertonung und Inszenierung von Gedichten der Insassen des Frauengefaengnisses Athen (Juni 2005)

 

 

Benjamin Schäfer (bass)

 

 

- 2000-2002 Studium bei Sigi Busch an der UdK Berlin

seit 2003 Unterricht bei Thomas Jauch (Staatsoper München) und Studium am Richard- Strauss Konservatorium München bei Paolo Cardoso

 

- langjähriges Mitglied im Landesjugendjazzorchester Bayern und im Bundesjugendjazzorchester, dort Unterricht bei Mike Richmond und John Taylor, 2004 Süd-Afrika Tournee

 

- Mitglied und Konzerte in vielen Formationen:

 

„max.bab“ - Gewinner Jugend-Jazzt, Biberacher Jazzpreis, Projekte mit Johannes Enders, Martin Scales und Charlie Mariano)

 

„Harald Rüschenbaum Jazz-Orchestra“

„Alex Czinke-Trio“

Larry Porter

Sam Weber - Tap-Stick, herausragender Step-Tänzer aus USA

Thomas Zoller - Projekt "der Mond" (2005), Jazzbearbeitung des Werkes von C.Orff

 

 

 

Gabriel Hahn (schlagzeug)

 

- seit 2003 Studium am Richard-Strauss-Konservatorium München bei Werner Schmitt

 

- aktiv in der Münchner Jazzszene, u.a. mit:

 

Thomas Zoller

Paulo Cardoso

Thomas Stabenow

Johannes Faber

Martin Scales

Jan Eschke

Franz Weyerer

 

auch in den Bereichen arabische und lateinamerikanische Musik, sowie Pop, Rock und Reggae (Dubious Neighbourhood) tätig

 

 

 

Adeline Salles - floete, piccololoete

 

 

 

SCHULISCHE AUSBILDUNG SOWIE STUDIUM

 

2004-2005 Erstes Semester in Germanistik, Nanterre , Paris X .

2003-2004 Magisterarbeit ; Universität La Sorbonne, Paris.Thema : Wassily Kandinskys Bühnenbilder für Modest Moussorgsky Bilder einer Ausstelung.

2002-2003 Studium der Musikwissenschaften, Universität La Sorbonne, Paris (Grundstudium).

1999 Abitur (Realistucher Zweig, Schwerpunkt Biologie), Gymnasium Saint-Sernin, Toulouse.

 

 

DIPLOME DES MUSIKKONSERVATORIUMS

 

2005 Aufbaustudium im fach Querflöte, Richard Strauss Konservatorium,Munich

(Klasse von Herr P.Boucly).

2004 Aufbaustudium im fach Querflöte, Richard Strauss Konservatorium, Munich

(Klasse von Herr P.Boucly).

2003 Vollendung des Hauptfachstudiums in Querflöte, Hochschule von Versailles, 1. Preis (Klasse von Frau C.Raynaud).

2002 1. Preis für Querflöte, Hochschule von Versailles (Diplom mit besonderer Erwähnung für zeitgenossische Musik in der Klasse von Frau C.Raynaud).

2001 1. Preis im Musikwettbewerb der Stadt Paris für Querflöte (Diplom in der klasse von Frau C.Lefèvre).

1989-1999 1. Preis in Klassicher und Barocker Kammermusik (Diplom).

n 1. Preis für Querflöte, Hochschule für Musik, Toulouse (Diplom in der Klasse von Herr M.Brun).

1994-1998 1. Preis des Zyklus für Klavier (2. Wahlinstrument), Hochschule für Musik, Toulouse.

1996 1. Preis Gehörbildung, Hochschule für Musik, Toulouse.

 

 

MUSIKALISCHE ERFAHRUNG

 

2005 Kammermusik mit Harfe und Bratsche.

Flöte im Ensemble „Balkan Complex“ (Tzigone Musik, mit Flöte,

Akkordeon, KontrabaB, Guitar, Percussion).

Flöte im Ensemble „Metisse“ (Improvisierte Musik, mit Flöte,

Harfe, Clarinette , ContrabaB und fagot).

1.Flöte im Orchester „Lacrymae“.

2004 Kammermusik mit Harfe und Bratsche.

1. und 2. Flöte in verschidenen Orchestern.

1.Flöte im Orchester „Lacrymae“.

1999-2003 Flöte und Sängerin im Ensemble „Samchen“ (Tzigone und Yiddische Musik, mit Flöte, Akkordeon, KontabaB und Sänger).

2002 1. jähriger Kurs für zeitgenössische Musik (Werke von Paul Mefano) an der Hochschule von Versailles.

1. Flöte im Orchester „Lacrymae“ (verschiedene Tourneen).

2001 Schauspielerin und Sängerin im Musiktheaterstück „en italique“ im Amphitheater der Pariser Oper Bastille.

2000 Chorgesang an der Musikfakultät an der Sorbonne (Mozart Requiem).

1. Flöte im Orchester des Konservatorium in Paris und Kammermusik.

1999 1. Flöte im Jazzorchester „Teen Jazzer Big Band“ in Toulouse.

1. Flöte im Orchester des Konservatoriums von Paris und Kammermusik.

1. jähriger Kurs für Musikanalyse am Konservatorium von Paris.

1. jähriger Kurs für Harmonielehre am Konservatorium von Paris

1995-1999 Flöte im Orchester des 3.Zyklus, Hochschule für Musik, Toulouse (Konzert

in der „Halle aux Grains“ in Toulouse.

1991-1995 Queflöte im Orchester „Du Tempo“ in Toulouse (Teilnahme am International Festival von Brive, Tourneen in Canada und Guadeloupe).

 

 

 

 

 

 

SOPHIE BERNADO- FAGOTT, GESANG

 

 

 

KLASSISCHE AUSBILDUNG

 

 

Mai 2003 ERSTER PREIS FAGOTT Conservatoire National Supérieur de Paris

 

Juni 2000 ERSTER PREIS FAGOTT Conservatoire National Régional de Lille

 

Juni 2000 ERSTER PREIS KAMMER MUSIK Conservatoire National Régional de Lille. A l'unanimité

 

Juni 1999 ERSTER PREIS FAGOTT Ecole Nationale de Musique de Genevilliers

 

Juni 1998 ERSTE PREIS KAMMER MUSIK Conservatoire National Régional de Toulopuse

 

 

KLASSISCHE MUSIK: ERFAHRUNGEN

 

 

2000-2003 : Orchestre du Conservatoire National Supérieur de Paris

1998-1999 : concerts mit Music Kammer Orchestrer von Toulouse

2003 : Sängerin im Chorale von Coservatoire National Superieur de Paris

 

 

JAZZ MUSIK: ERFAHRUNGEN

 

FAGOTT:

 

2004/2005 Duo Fagott ,klavier

2004/2005 Jazz band,quintet, mit Paolo Cardoso im Muenchen « Metisse absynthe »

2004 /2005 Jazz band ,quintet, « johann von Brossa »

2003 Concerts mit Gabriel Mirabassi und Richardo Zegna

2003 concerts mit band funk « ceux qui marchent debout »

2003 Jazz intitiation mit Glenn Ferris im Conservatoire National Supérieur de Paris

 

GESANG :

 

2004/2005 Jazz band ,quintet,« johann von Brossa »

2004 /2005 Sängerin im electronic band « layadüra »

2004/2005 Duo Gesang , klavier