J.I.M.
Jazzfest 2019
Programm
Pressebilder
Rückblick
JIMpaper
Kontakt
Impressum
Datenschutz
3. BundesjazzwerkstattOchsenbauer meets SokalJazzbirdsMr DefunktBlinddate PurCalling Planet Munich
Ochsenbauer meets Sokal


bass player's delight

 

„Mainstream-Jazz von solcher Souveränität hört man nicht mehr oft in Europa. Und wenn dann noch ein originelles Albumkonzept so gelingt wie hier: Hoppla!“

Hans-Jürgen Schaal

 

„Some Of My Best Friends Are ...“ nannte Ray Brown eine Reihe von CDs, die in den letzten Jahren seines Lebens erschienen „... Bassists“ würde Johannes Ochsenbauer hier schlicht ergänzen. Sein neues Projekt spricht für das Selbstbewusstsein des jungen Tieftonmeisters: Ausschließlich Kompositionen von Bassisten stehen auf dem Programm, großflächig angelegt in der stilistischen Bandbreite. Gemeinsam mit dem sensibel agierenden Michael Keul am Schlagzeug, dem exzellenten Pianisten Tizian Jost und Saxophon-Star Harry Sokal (Depart, Vienna Art Orchestra) frönt Johannes Ochsenbauer in fein swingender Spielkultur dem von Bill Evans inspirierten Ideal jener gleichberechtigten Kommunikation, in der alle Individuen zu einem Ganzen verschmelzen. Das dies mehr als die Summe seiner Teile ist, verdankt es ganz wesentlich der selbstbewussten Kreativität und sanften Energie der tiefen Töne.

Dr. Tobias Böcker

 

Harry Sokal tenorsax, sopranosax

Johannes Ochsenbauer bass

Tizian Jost piano

Mario Gonzi drums

 

Mehr Info!