J.I.M.
Jazzfest 2018
Programm
Pressebilder
Rückblick
JIMpaper
Kontakt
Impressum
Barbara DennerleinKentonmaniaKugelmann TrioStröer Bros.Robert KellerChop e espressoLuminos WColorboxGiedrius NakasEmbryoScen Faller Duo
Ströer Bros.Info


Die Brüder Hans und Ernst Ströer aus München wurden beide mit 19 Jahren von Jazzgitarrist Volker Kriegel in sein „Mild Maniac Orchestra“ engagiert und spielten über 10 Jahre auf Tourneen durch Europa und Afrika, auf Festivals und Schallplatten der Gruppe. Von dort aus starteten sie zu einer musikalischen Abenteuerreise durch Genres und Stile, spielten als Studiomusiker mit Falco, Amanda Lear, Gilbert Becaud, Kruder&Dorfmeister, Eberhard Schoener, Sting und The Police, schrieben Musik für preisgekrönte Filme und Theaterinszenierungen und produzierten 12 LPs mit Udo Lindenberg (darunter „Hermine“ mit Marlene Dietrich). Für die „German KunstDisco Seoul“ zur Olympiade 1988 kuratierten sie die Produktion der Musik und des gesamten Live-Programms, engagierten Musikgruppen, Videokünstler und DJ WestBam. Mit dem New Yorker Poeten, Tänzer und Rapper Howard Fine nahmen sie die Alben „Nomaden“ (Preis der deutschen Schallplattenkritik) und „Voodoo Travel“ auf und unternahmen eine Goethe-Instituts-Tournee durch Südost-Asien. Ihr erstes eigenes Album „Fluchtweg Madagaskar“ (Mood Records 1982) wurde soeben auf dem renommierten Label Dark Entries in San Francisco wiederveröffentlicht.

www.stroerbros.de

 

ERNST STRÖER beginnt 1981 im Alter von 18 Jahren seine professionelle Laufbahn als Percussionist und Handdrummer. In dieser Zeit entwickelt und perfektioniert er sein spezielles Handdrumset, das er im Stehen spielt. Seit 1988 schreibt Ernst Ströer Bühnenmusiken für Theaterinszenierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Filmmusiken. Zu seinen Arbeiten zählen der Spielfilm "Coming In" mit Franka Potente und der ARD Sechsteiler "Damals nach dem Krieg“. Zusammen mit Klaus Doldingers Band „PASSPORT“, der er seit 1989 angehört, spielt Ernst Ströer über tausend Konzerte bei Tourneen in Europa, Südafrika, Brasilien, Marokko, Südkorea und Neuseeland. Bei Aufnahmen und Konzerten kommt es zur Zusammenarbeit mit Roy Ayers, Cassandra Wilson, Johnny Griffin, Don Alias, Randy Brecker, Joy Denalane, der WDR-Bigband, Billy Cobham, Carlinhos Brown, Max Mutzke, Dominic Miller, Eko Fresh, Al Foster und vielen weiteren Gästen. Das „Passport Philharmonic Project“ wird mit verschiedenen Orchestern aufgeführt und erscheint 2018 auf DVD. Ernst Ströer ist auf bislang 15 CDs von „PASSPORT“ zu hören. 2007 ruft Christian Prommer das Projekt "DRUMLESSON" ins Leben. Der Aufnahme der ersten CD "DRUMLESSON VOL. 1", die an einem Tag in München von Roberto di Gioia, Dieter Ilg, Wolfgang Haffner und Ernst Ströer eingespielt wird und im Februar 2008 bei Sonar Kollektiv erscheint, folgen Konzerte und Tourneen durch Europa und Japan. 2010 erscheint "DRUMLESSON ZWEI", produziert von Peter Kruder. Seit 2016 gibt Ernst Ströer zusammen mit Dr. Rohan Krishnamurthy, San Francisco, Workshops zur Rhythmik Südindiens. Im Juli 2018 erscheint "THE DRUMMING OF THE GODS - Die Rhythmik Südindiens für Außerindische" von Ernst Ströer. An der Popakademie Baden-Württemberg gibt Ernst Ströer regelmäßig Seminare zur Komposition und Produktion von Film- und Theatermusik. Ernst Ströer erhielt auf seinem Weg durch die Wildnis zahlreiche Goldene Schallplatten, den Deutschen Schallplattenpreis, mehrere Jazz Awards sowie den Preis der Deutschen Schallplattenkritik.

www.estroer.com

 

HANS P. STRÖER

Inspiriert von der Beatles-Single „I Want to Hold Your Hand“ baute Hans mit 7 Jahren einen elektrischen Tonabnehmer in seine Kindergitarre ein und begann eigene Songs zu schreiben. Mit 11 animierte er seine Mitschüler und gründete seine erste eigene Band, trat mit 15 in Münchner US-Clubs als Rock’n’Roll Sänger auf. Am Münchner Richard-Strauß-Konservatorium und privat bei Prof. Rainer von Zastrow erhielt Hans Unterricht in Gehörbildung, Notenschrift, Gitarre, Violine und Klavier. Sein Musiklehrer am Thomas-Mann-Gymnasium brachte ihn mit 17 ans Münchner Residenztheater, wo er als Banjospieler im Ensemble mit Bobby Jones, Frank St. Peter, Todd Canady, Michael Degen, Margot Werner unter der Regie von George Tabori in über 60 Aufführungen der Dreigroschenoper mitwirkte. Bei einer nächtlichen Jam-Session im Münchner Jazzclub Domicile als Bassist im Bobby-Jones-Quartett lernte er mit 18 Jazz-Gitarrist Volker Kriegel kennen und wurde in seinem Mild Maniac Orchestra Nachfolger von Eberhard Weber. Im Lauf der darauf folgenden abenteuerlichen musikalischen Reise mit seinem Bruder schrieb Hans auch Musik zu über 100 Filmen, die mit über 60 nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet wurden, darunter „Todesspiel“, „Die Manns – ein Jahrhundertroman“ und „Buddenbrooks“ von Heinrich Breloer und Horst Königstein. Hans erhielt zahlreiche goldene Schallplatten als Producer von Udo Lindenberg, den deutschen Schallplattenpreis mit Volker Kriegel, den Preis der deutschen Schallplattenkritik mit Ströer Bros & Howard Fine, in New York den International Emmy Award sowie den Deutschen Fernsehpreis 2002 in der Kategorie "Fernsehereignis des Jahres" für "Die Manns – ein Jahrhundertroman", und in Rom den Maximo Award Roma Fiction Fest / Best Score of all Categories für „Buddenbrooks“.

www.hpstroer.com

 

TOM HAUSER stammt aus einer musikalischen Familie und lernte bereits als Kind Akkordeon, Klavier, Gitarre, Euphonium, E- und Kontrabass. Nach zahlreichen Bandprojekten in seiner Jugend wurde er zunächst Schreinermeister und entschloss sich dann zu einer umfassenden Ausbildung als Bassist, Komponist und Produzent. Ab 2004 studierte er Komposition und Piano an der Musikhochschule in Würzburg. Am Prince Claus Conservatorium in Groningen kam er 2007 bei „New York Comes to Groningen“ in regen Austausch mit der Jazzszene in New York. Als Diplommusiker mit Bestnote übersiedelte er 2010 nach München, wurde dort Meisterschüler des brasilianischen Kontrabassisten Paolo Cardoso und schloss mit Auszeichnung ab. In Zürich absolvierte er 2011 ein Kompositionsstudium für Film, Theater und Medien. Tom nahm teil an Workshops und Masterclasses mit Marcus Miller, Joris Teepe, Don Braden, Ralph Peterson, David Berkan, Gene Jackson und Bugge Wesseltoft. Er ist Musikproduzent von Pop- und Jazz-CDs zahlreicher Interpreten wie Rückenwind, Katharina Busch, Devi Reith, Moira, Housewife Productions. Auf Tourneen, Festivals sowie bei Radio- und TV-Produktionen in ganz Europa spielte er mit seiner eigenen Band „Rückenwind“, Katharina Busch, Levin, Ricky Lee Kroell, Big Eazie, Dusko Goykovich, Leszek Zadlo, Hubert Winter, Andy Lutter, Valentin Preissler, Tine Schneider, Don Braden, Matthias Schriefl, Christian Elsässer und Devi Reith.

www.hauserstom.com